Mecklenburg-Vorpommern : Betrügereien bei Corona-Soforthilfen

23-11368462_23-66108196_1416392793.JPG von 24. Juni 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
/Illustration

/Illustration

70 Ermittlungsverfahren bei den Staatsanwaltschaften. 137 Verdachtsfälle der Geldwäsche

Die Zahl der Betrügereien mit Staatshilfen zur Bewältigung der Corona-Krise steigt in Mecklenburg-Vorpommern. 70 Ermittlungsverfahren wegen Subventionsbetrugs sind bei den vier Staatsanwaltschaft Mecklenburg-Vorpommerns inzwischen anhängig, teilte das Justizministerium am Dienstag mit. „Es geht um eine mögliche Gesamtsumme von über zwei Millionen Euro“...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite