Odeg statt DB : Betreiberwechsel auf Bahnstrecke Rostock-Sassnitz

58537800.jpg

An der bisherigen Zwei-Stunden-Taktung der Züge werde sich nichts ändern.

von
14. Dezember 2019, 18:56 Uhr

Mit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn kommt es von Sonntag (4.54 Uhr) an auf der Strecke zwischen Rostock und Sassnitz zu einem Betreiberwechsel. Für die kommenden zwei Jahre wird die Strecke von der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (Odeg) betrieben.

Wie Odeg-Geschäftsführer Arnulf Schuchmann erklärte, werde sich an der bisherigen Zwei-Stunden-Taktung der Züge nichts ändern. Allerdings seien die Odeg-Bahnen größer als die der Deutschen Bahn, so könnten zusätzliche Kapazitäten angeboten werden. Zusätzlich soll der Service verbessert werden. Neu hinzugekommen zum Odeg-Fahrplan ist auch das Teilstück Stralsund-Züssow.

Reguläres Vergabeverfahren nicht fristgemäß abgeschlossen

Der Betreiberwechsel beruht auf einem Urteil des Oberlandesgerichts Mecklenburg-Vorpommern von Ende Oktober. Es hatte entschieden, dass eine Direktvergabe der Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern (VMV) an die Odeg rechtens war. Die VMV agiert im Auftrag des Landes.

Sie hatte den Schienenpersonennahverkehr auf dieser Strecke vorübergehend ohne Ausschreibung vergeben, da ein reguläres Vergabeverfahren nicht fristgemäß abgeschlossen werden konnte. Die Deutsche Bahn als langjähriger Betreiber hatte dagegen geklagt und war unterlegen.

Lesen Sie auch: Regionalverkehr: Deutsche Bahn scheitert mit Klage gegen das Land MV

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen