Besuch im Pflegeheim : Das sind die Bedenken einer Schweriner Einrichtung

von 15. Mai 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Emilia  Prause    und  Wolfgang  Weinert  gehören  zu  den  Bewohnern  des  Schweriner  Sozius-Heims  'Lankow'.  Auch  sie  dürfen    jetzt  wieder  'richtigen'  Besuch  bekommen. Foto:  Karin Koslik
Emilia Prause und Wolfgang Weinert gehören zu den Bewohnern des Schweriner Sozius-Heims "Lankow". Auch sie dürfen jetzt wieder "richtigen" Besuch bekommen. Foto: Karin Koslik

Ab 15. Mai sind Besuchsbeschränkungen in Pflegeeinrichtungen gelockert: Bei aller Freude gibt es auch Bedenken.

Schwerin | Wolfgang Weinert muss nicht lange nachdenken. „Es ist so langweilig“, erklärt er auf die Frage, wie sich sein Leben im Heim in den Wochen der Corona-Pandemie verändert hat. Nicht nur, dass persönliche Besuche schon seit beinahe zwei Monaten untersagt sind. Auch das Beschäftigungsangebot ist merklich zurückgegangen. Wenn er lesen könnte, würde er all da...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite