Diskussion um Fallpauschalen : Mehr Geld für bessere Versorgung der Kinder- und Jugendstationen?

von 31. Juli 2020, 19:30 Uhr

svz+ Logo
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD).
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD).

In der Kinder- und Jugendmedizin sollen Fallpauschalen abgeschafft werden. Der Vorstoß ist aber auch unter Medizinern umstritten

Nach monatelangen Debatten, heftiger Kritik und erfolglosen Verhandlungen über den Erhalt der Geburtenstationen im Mediclin-Krankenhaus in Crivitz und der Kinderstation im Asklepios-Krankenhaus Parchim hat die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern offenbar die Nase voll. Um die Schließung unrentabler Stationen in Krankenhäusern künftig zu verhinder...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite