Polizei mahnt zur Vorsicht : Bereits zwei Verkehrstote nach Wildunfällen in MV

von 16. März 2021, 16:37 Uhr

svz+ Logo
Ein in Nordwestmecklenburg von einem Auto erfasster junger Hirsch /Archiv
Ein in Nordwestmecklenburg von einem Auto erfasster junger Hirsch /Archiv

Laut Polizei wird die Gefahr von Wildunfällen häufig unterschätzt.

Schwerin | Bei einem Wildunfall werden enorme Kräfte frei. Die Wucht, mit der ein ausgewachsener Rothirsch bei einer Kollision auf die Frontpartie eines Autos mit 60 km/h einschlägt, entspricht laut ADAC dem Gewicht von fünf Tonnen. Die verheerenden Folgen zeigten sich wieder bei einem tödlichen Verkehrsunfall am Sonntagmorgen bei Groß Krams im Landkreis Ludw...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite