Kein Lohnersatz für Ungeimpfte : 2G durch die Hintertür: Reaktionen zum Beschluss der Gesundheitsminister

von 22. September 2021, 19:43 Uhr

svz+ Logo
_202109221943_full.jpeg

Für Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist es eine „Frage der Fairness“. Dehoga-Präsident Lars Schwarz hingegen kritisiert die Entscheidung als „ungerecht“.

Schwerin | Dieser Beschluss spaltet das Land: Ungeimpfte sollen bei Verdienstausfällen wegen einer Corona-Quarantäne ab 1. November keinen Lohnersatz mehr erhalten. „Wir haben uns als Landesregierung immer für bundeseinheitliche Regelungen ausgesprochen, da bei Lohnersatzleistungen in Lübeck die gleichen Grundsätze gelten sollten wie in Wismar. Die haben wir ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite