Ostseepipeline Nord Stream 2 : Russisches Verlegeschiff in Rostock vor Anker

von 10. Juli 2020, 16:29 Uhr

svz+ Logo
Das Verlegeschiff „Fortuna“
Das Verlegeschiff „Fortuna“

Beim Bau der Ostsee-Pipeline dürfen auch Rohrverlegungsschiffe mit Ankern eingesetzt werden. Einsatz des russischen Verlegeschiffs „Fortuna“

Das russische Verlegeschiff „Fortuna“ ist am Donnerstag im Hafen von Rostock eingelaufen. Vermutlich kommt es beim Weiterbau der Ostseepipeline Nord Stream 2 zum Einsatz. Weiterlesen: Russisches Schiff vor Rügen - Keine Angaben zum Pipeline-Bau Die dänische Energieverwaltung hatte am Montag grünes Licht dafür gegeben, dass beim Bau der Pipeline auch R...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite