Barth: Unfall mit drei Schwerverletzen auf der L21

von
09. September 2019, 20:37 Uhr

Am Montag gegen 15 Uhr ereignete sich auf derL21 zwischen den Ortschaften Zipke und Flemendorf ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem drei Personen schwer verletzt wurden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein aus der Region stammender 84-jähriger Fahrzeugführer eines BMW die L21 aus Richtung Zipke kommend in Richtung Flemendorf. In einer Rechtskurve wurde der Personenkraftwagen aus der Kurve nach links herausgetragen und prallte frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Alle drei Unfallbeteiligten, der 84-jährige, seine 81-jährige Beifahrerin und der 71-jährige Fahrer des Gegenverkehrs,  wurden schwerverletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Während der Bergung eines Verletzten aus einem der Fahrzeugwracks erlitt zudem eine eingesetzte Rettungssanitäterin gesundheitliche Probleme und musste ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden. Für die Rettung, Unfallaufnahme, Bergung und Fahrbahnreinigung waren insgesamt vier Rettungswagen, ein Notarzt, zwei Rettungshubschrauber sowie die Freiwillige Feuerwehr Kenz-Küstrow mit fünf Kameraden, zwei Abschleppwagen, ein Spezialfahrzeug zur Fahrbahnreinigung und drei Funkstreifenwagen eingesetzt. Die beiden Fahrzeuge erlitten einen wirtschaftlichen Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf 51000 Euro geschätzt. Die L21 musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn für ca. drei Stunden voll gesperrt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen