Awo-Prozess in Schwerin : Angeklagter wettert gegen Ermittler

von 04. Juni 2021, 18:45 Uhr

svz+ Logo
Der Prozess in Schwerin befindet sich auf der Zielgeraden.
Der Prozess in Schwerin befindet sich auf der Zielgeraden.

Im Prozess um vermeintliche Unregelmäßigkeiten bei der Arbeiterwohlfahrt Müritz wurde die vorletzte Runde eingeläutet.

Schwerin | Der angeklagte ehemalige Geschäftsführer Peter Olijnyk stellte sich als unschuldig verfolgt dar und befand, er sei über Jahre hinweg unter- und keinesfalls überbezahlt gewesen. Er verlangte einen Freispruch. Die Staatsanwaltschaft hingegen warf Olijnyk vor, die Awo wie einen Selbstbedienungsladen benutzt zuhaben. Ohne Wissen der zuständigen Gremien...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite