Neue Verwirrung um Problem-Impfstoff : Astrazeneca jetzt nur noch für Ü-60-Jährige

von 30. März 2021, 21:55 Uhr

svz+ Logo
Drei vorbereitete Spritzen mit dem Corona-Impfstoff AstraZeneca liegen in der Hausarztpraxis.
Drei vorbereitete Spritzen mit dem Corona-Impfstoff AstraZeneca liegen in der Hausarztpraxis.

Unternehmensverbände im Land plädieren für eine schnelle Zulassung des russischen Impfstoffs „Sputnik V“.

Schwerin | Zugelassen, eingeschränkt, erweitert, ausgesetzt, wieder aufgenommen und nun neue Verunsicherung um den Corona-Impfstoff von Astrazeneca: Eigentlich sollten die Impfungen mit dem Präparat endlich Fahrt aufnehmen. Gestern setzten die Gesundheitsminister der Länder gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) auf Empfehlung der Ständigen Imp...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite