Regisseur der Müritz-Saga : Es wird ein Programm geben

Regisseur Nils Düwell leitet seit 2006 die Freiluftspiele in Waren. Doch dieses Jahr wird es keine „Müritz-Saga“ geben, dafür aber Alternativen.

Regisseur Nils Düwell leitet seit 2006 die Freiluftspiele in Waren. Doch dieses Jahr wird es keine „Müritz-Saga“ geben, dafür aber Alternativen.

Das Open Air „Müritz-Saga“ verschiebt sein diesjähriges Stück auf das kommende Jahr, dennoch soll es dieses Jahr auf der Freilichtbühne ein buntes Programm geben.

von
22. April 2020, 18:38 Uhr

Das Open Air „Müritz-Saga“ in Waren verschiebt sein diesjähriges Stück „Des Teufels Schergen“ auf das kommende Jahr. Dennoch soll die Freilichtbühne in diesem Sommer nicht geschlossen bleiben, sagte Theaterintendant Nils Düwell am Mittwoch.

Buntes Programm in kleinem Rahmen

Wenn Veranstaltungen mit 100 bis 150 Gästen wieder erlaubt seien, werde es ein buntes Programm geben, auch wie beim regulären Betrieb fünf Mal in der Woche. Über das Programm wolle er im Mai mit den 14 Schauspielern beraten, die für das eigentliche Stück aus der Zeit des 30-jährigen Krieges engagiert waren.

Denkbar seien Puppenspiel, Lesungen, kleine Konzerte, sagte er. „Künstler und Theaterorte müssen sich zeigen, sonst geraten sie in Vergessenheit. Wir werden bieten, was wir bieten können“, sagte der Intendant, der weiterhin auf Touristen in der Region in diesem Sommer hofft.

Das Stück „Des Teufels Schergen“ sollte vom 27. Juni an gespielt werden. In der vergangenen Saison kamen knapp 21 000 Besucher zu den 46 Vorführungen des Sommertheaters.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen