Schwerin : Altenpflegerin darf vorerst nicht zur Corona-Impfung

von 22. Januar 2021, 17:56 Uhr

svz+ Logo
Paradox: Während einerseits eine verbreitete Impfskepsis gerade unter Pflegekräften beklagt wird, wird in Schwerin Altenpflegern, die bereits eine Covid-19-Erkrankung hinter sich haben, die Impfung vorerst verweigert.

Einerseits wird über die Impfskepsis von Pflegekräften lamentiert. Andererseits werden impfwillige Pfleger vertröstet.

Schwerin | Karin P.* hat es schon hinter sich: Im Dezember 2020 positiv auf Covid-19 getestet. Trotzdem arbeitete sie unter Sonderquarantäne-Bedingungen aufopferungsvoll weiter im Schweriner Alten- und Pflegeheim "Am Grünen Tal". Über den Jahreswechsel dann mittel...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite