Altefähr: Drei Verletzte bei Frontalzusammenstoß auf der B 96

von
18. Juni 2019, 09:06 Uhr

Am Montag ereignete sich gegen 17:55 Uhr auf der B96 ca. 500 Meter hinter der Anschlussstelle Altefähr zu einem Verkehrsunfall an dem ein PKW und ein Transporter beteiligt waren. Drei Personen erlitten dabei schwere Verletzungen.

Ein 34-jähriger Fahrer aus Görlitz befuhr mit seinem PKW die dreispurige B 96 aus Richtung Bergen kommend in Richtung Stralsund.

Mit im Fahrzeug befand sich sein 4-jähriger Sohn. Ca. 500 Meter hinter der Anschlussstelle Altefähr geriet der PKW-Fahrer aus bisher unbekannter Ursache vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Der mittlere Fahrstreifen war zu diesem Zeitpunkt für den Verkehr in Richtung Rügen freigegeben. Der PKW stieß frontal mit dem entgegenkommenden Transporter eines 52-jährigen Rüganers zusammen.

Der Rüganer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch Kräfte der Feuerwehr Stralsund mittels Scher- und Spreizwerkzeug befreit werden.

Ein Rettungshubschrauber verbrachte den Schwerverletzten ins Uni-Klinikum Greifswald. Der Fahrer des PKW und sein 4-jähriger Sohn erlitten ebenfalls schwere Verletzungen und kamen ins Krankenhaus nach Stralsund.

Die beiden beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch einen Abschleppdienst geborgen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 30000 EURO. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs kam die DEKRA zum Einsatz.

Die B96 war für vier Stunden vollgesperrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen