Kritik am Terminservicegesetz aus MV : Weniger auf Arzttermin warten?

Karin.jpg von 16. März 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
dpa_5f9cce00947dc128

Ärzte in MV fühlen sich durch das neue Terminservicegesetz düpiert. Eigene Vorschläge blieben unberücksichtigt

Für das Gros der Ärzte in Mecklenburg-Vorpommern ist das am Donnerstag vom Bundestag verabschiedete Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) ein Schlag ins Gesicht: Als Praxisinhaber sollen sie künftig 25 statt bislang 20 Stunden pro Woche für Kassenpatienten da sein. Augen-, Frauen- und HNO-Ärzte müssen wöchentlich fünf Stunden lang Patienten auch ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite