Judenfeindliche Vorfälle : Abgeordnete in MV bekennen sich zum Kampf gegen den Antisemitismus

von 10. Juni 2021, 18:15 Uhr

svz+ Logo
Im vergangenen Jahr wurden in Mecklenburg-Vorpommern 73 antisemitische Straftaten registriert. Das ist der höchste Stand seit 2001.
Im vergangenen Jahr wurden in Mecklenburg-Vorpommern 73 antisemitische Straftaten registriert. Das ist der höchste Stand seit 2001.

Auch Mecklenburg-Vorpommern verzeichnet einen Anstieg antisemitischer Vorfälle. Für jüdische Einrichtungen gibt es Sicherheitskontrollen und Polizeischutz.

Schwerin | Brennende Israelfahnen, judenfeindliche Parolen auf Demonstrationen und Attacken auf Synagogen. Mecklenburg-Vorpommerns Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) hat sich besorgt über die jüngsten antisemitischen Vorfälle in Deutschland gezeigt. „Dass der Antisemitismus zunimmt, ist sehr bitter und macht mich als Deutsche wütend", erklärte Hoffmeister. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite