Mecklenburg-Vorpommern : Ab Montag mehr Gäste bei besonderen Familienfeiern erlaubt

Klare Forderungen: Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in der Aktuellen Stunde des Landtags
Klare Forderungen: Ministerpräsidentin Manuela Schwesig in der Aktuellen Stunde des Landtags

Darauf einigte sich die Landesregierung.

von
12. Juni 2020, 18:59 Uhr

Von Montag an sind in Mecklenburg-Vorpommern in der Corona-Krise besondere Familienfeiern wie Hochzeiten, Jugendweihen und Beerdigungen mit 75 Menschen erlaubt. Darauf einigte sich die Landesregierung, wie Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Freitag in Schwerin mitteilte.

Mehr zum Thema: Prämie für alle in der Altenpflege

Weitreichende Corona-Lockerungen

Erst am Dienstag hatte sich die Landesregierung auf eine Anhebung der Personenanzahl bei Familienfeiern von 30 auf 50 verständigt. Diese soll ebenfalls von Montag an gelten. Bei den besonderen Familienfeiern solle diese Begrenzung auf 75 erhöht werden. Bei Familienfeiern werde, anders als bei Veranstaltungen, keine Abstandsregelung von eineinhalb Metern gelten, betonte Schwesig. Bei Einschulungen oder Geburtstagsfeiern sei es schwer, Abstand zu halten. „Jeder will sicherlich auch mal die Braut umarmen und gute Wünsche geben“, sagte die Ministerpräsidentin.

Weiterlesen: Lockerungen der Corona-Verbote - Was ändert sich bei uns?

Die Landesregierung hatte sich bereits am Dienstag auf weitreichende Corona-Lockerungen verständigt. Hotels dürfen etwa von Montag an wieder 100 Prozent ihrer Betten belegen, zuvor waren es nur 60 Prozent gewesen. Am selben Tag dürfen auch Bars und Kneipen unter Auflagen wieder öffnen.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie in unserem Liveticker und auf unserer Dossierseite.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen