AOK-Analyse : Erzieherinnen am häufigsten mit Corona infiziert

von 17. März 2021, 17:43 Uhr

svz+ Logo
Abstand  zu  halten   fällt bei  der  Betreuung  kleiner  Kinder  besonders  schwer.  Kitaerzieherinnen und  -erzieher  erkranken   nach  Zahlen  der   AOK  Nordost  deshalb  auch  häufiger  als  andere  Berufstätige  an Covid 19. Foto: Uwe Anspach/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Abstand zu halten fällt bei der Betreuung kleiner Kinder besonders schwer. Kitaerzieherinnen und -erzieher erkranken nach Zahlen der AOK Nordost deshalb auch häufiger als andere Berufstätige an Covid 19. Foto: Uwe Anspach/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Gefährdung in Kitas ist deutlich größer als in Gesundheitsberufen

Schwerin/Potsdam | Tränen trocknen, Schnupfnasen putzen, weinende Kind er trösten und dazu auch in den Arm nehmen: Für Kita-Erzieherinnen und -Erzieher gehört das zum Alltag, auch in der Corona-Pandemie. Eine Analyse der Arbeitsunfähigkeitsdaten der Versicherten der AOK Nordost, bei der immerhin etwa jeder Vierte hier im Land versichert ist, deckt nun auf, dass das für ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite