ADAC-Pannenhelfer : Über 60 000 Einsätze für die Gelben Engel in MV

von 26. Februar 2021, 17:37 Uhr

svz+ Logo
Aufgrund des Lockdowns waren die ADAC-Pannenhelfer 2020 seltener im Einsatz als vor der Corona-Pandemie. Häufigste Pannenursache waren aber erneut Probleme mit der Autobatterie.
Aufgrund des Lockdowns waren die ADAC-Pannenhelfer 2020 seltener im Einsatz als vor der Corona-Pandemie. Häufigste Pannenursache waren aber erneut Probleme mit der Autobatterie.

Coronabedingt machte im vergangenen Jahr ein Fahrzeugteil besonders häufig schlapp und ließ die Gelben Engel anrücken.

Schwerin | Sie rücken an und helfen Autofahrern, wenn der Wagen nicht anspringt, plötzlich auf der Straße liegen bleibt oder der Reifen geplatzt ist. Rund 175 Einsätze am Tag absolvierten die Gelben Engel vom ADAC im vergangenen Jahr in Mecklenburg-Vorpommern. Coronabedingt waren die ADAC-Pannenhelfer 2020 im Nordosten damit weniger gefragt als in den Vorjahren....

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite