Schwerer Crash bei Röbel : A 19 nach Lkw-Unfall in Richtung Rostock voll gesperrt

/Illustration

/Illustration

Der Fahrer war am Montagmorgen um kurz nach 8 Uhr von der Fahrbahn abgekommen. Seit 12 Uhr geht in Richtung Hansestadt nichts mehr.

von
07. September 2020, 11:03 Uhr

Wie die Polizei mitteilt, ist am Montagmorgen gegen 8.10 Uhr bei der Autobahnpolizei Linstow die Meldung über einen Verkehrsunfall mit einem Lkw eingegangen. Der Lkw mit Anhänger war auf der A 19 kurz hinter der Anschlussstelle Röbel nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, durch den Wildschutzzaun gefahren und dann auf die rechte Seite gekippt. Bei dem Unfall blieb der 32-jährige deutsche Kraftfahrer unverletzt. Der Lkw und der Anhänger, sowie die Ladung aus Kunststoff- und Metallprofilen für den Fensterbau, wurden massiv beschädigt.

Sperrung dauert voraussichtlich bis 19 Uhr an

Auf Höhe der Unfallstelle weiden neben der Autobahn Rinder. Diese wurden durch den Unfall verschreckt. Ein Rind wurde durch den umkippenden Lkw getötet. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 55 000 Euro. Unfallursache war die Ablenkung des Kraftfahrers durch Bedienen seinen Navigationsgerätes.

Die Arbeiten zur Bergung des Lkw haben um 12 Uhr begonnen. Die A 19 wird in Richtung Rostock voraussichtlich bis 19 Uhr gesperrt sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen