zur Navigation springen

Mecklenburg-Vorpommern : 81 500 Schusswaffen in privaten Schränken

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Zahl der Gewehre und Pistolen in Mecklenburg-Vorpommern nimmt leicht zu

von
erstellt am 10.Feb.2015 | 07:51 Uhr

Die Zahl legaler privater Schusswaffen in Mecklenburg-Vorpommern ist wieder leicht gestiegen. Im neuen Nationalen Waffenregister Deutschlands sind aktuell 81500 Gewehre und Pistolen aus dem nordöstlichen Bundesland registriert, teilte das Schweriner Innenministerium auf Anfrage unserer Redaktion mit. Das sind knapp 1000 Waffen mehr als noch 2012.

Mit dem Waffenregister, das vor zwei Jahren eingeführt wurde, soll für Ermittlungsbehörden schnell abrufbar sein, wer Besitzer einer bestimmten Waffe ist und wo sie gekauft wurde.

Im Gegensatz zum leicht wachsenden privaten Waffenbestand sinkt die Zahl der Waffenbesitzer im Nordosten seit Jahren. „Aus Mecklenburg-Vorpommern waren zum Stichtag 30. September vergangenen Jahres 18  342 Privatpersonen registriert, die eine waffenrechtliche Erlaubnis sowie mindestens eine Waffe hatten“, sagte eine Sprecherin des Innenministeriums. Drei Jahre zuvor hatten noch 21  600 Mecklenburger und Vorpommern Schusswaffen im Schrank. Als Ursache für den Rückgang gilt neben der sinkenden Einwohnerzahl das geänderte Waffenrecht. Die Auflagen waren nach dem Amoklauf von Winnenden 2009, bei dem 15 Schüler und der Schütze starben, verschärft worden.

Etwas mehr als die Hälfte der Waffenbesitzer sind Jäger, die im Durchschnitt vier Waffen besitzen. Die zweite große Gruppe sind Sportschützen. Weit geringer ist dagegen der Anteil derer, die als Erben an ein Schießeisen kamen oder als Arbeitnehmer in Bewachungsunternehmen beschäftigt sind.

Mit der Einführung des Nationalen Waffenregisters liegen erstmals auch präzise Zahlen für das gesamte Bundesgebiet vor. Danach gibt es 5,65 Millionen Schusswaffen in Deutschland. Die Polizeigewerkschaft geht darüber hinaus von etwa 20 Millionen illegalen Waffen aus.

Im Vergleich mit anderen Bundesländern ist Mecklenburg-Vorpommern eher unterdurchschnittlich bewaffnet. 49 Pistolen und Gewehre kommen im Nordosten statistisch gesehen auf 1000 Einwohner. Im benachbarten Schleswig-Holstein sind es dagegen 82 private Waffen auf 1000 Einwohner, in Bayern 112 und im Saarland sind es sogar 121.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen