zur Navigation springen

Drogenaufzucht in Hagenow : 70 Hanfpflanzen in der Wohnung

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

In der Wohnung fanden sich zirka 70 Pflanzen vom Setzling bis zur etwa einen Meter großen Pflanze.

von
erstellt am 30.Jan.2015 | 19:33 Uhr

Ein 52-jähriger Mann hatte seine Wohnung in Hagenow als regelrechte Hanfplantage umgebaut. Als die Polizei nach einem Hinweis an der Wohnungstür erschien, wurde das ganze Ausmaß deutlich. In der Wohnung fanden sich zirka 70 Pflanzen vom Setzling bis zur etwa einen Meter großen Pflanze. Die Wohnung war mit Speziallampen, Ventilatoren und einer Luftbefeuchtungsanlage ausgestattet. Das Bad wurde offenbar zum Trocknen der Pflanzen benutzt. Die Polizei, die den Mann zur Vernehmung mitnahm, ging gestern davon aus, dass der Mann die Pflanzen für den Eigenbedarf angebaut hat. Der Mann war der Polizei schon vorher als Drogenkonsument bekannt. Die Polizei beschlagnahmte die Pflanzen sowie weitere Materialien zur Drogenaufzucht. Gegen den Verdächtigen wird wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Die Polizei war dem 52-jährigen Hagenower, der jetzt wieder auf freiem Fuß ist, nach einem Hinweis auf die Spur gekommen.

Der Mann hatte der Polizei zunächst nicht die Tür öffnen wollen sich aber durch Geräusche in der Wohnung verraten. Erst als der Einsatz eines Schlüsseldienstes zum Öffnen der Tür angedroht wurde, gab der Mann schließlich nach.

Es ist nicht die erste Hanfplantage, die in der Region entdeckt wurde. Erst im September vergangenen Jahres war eine ähnliche Aufzuchtplantage in einem leerstehenden Haus in Presek (nahe Gammelin) gefunden worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen