zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

23. November 2017 | 23:01 Uhr

Stralsund : 68 000 Tabletten in der Autotür

vom
Aus der Onlineredaktion

Zoll beschlagnahmt große Menge an illegalen Medikamenten

svz.de von
erstellt am 08.Feb.2017 | 20:45 Uhr

Die Schmuggelware war hinter der Türverkleidung eines Autos in 686 Glasfläschchen versteckt: Zollfahnder haben den größten Fund von illegalen Medikamenten in Mecklenburg-Vorpommern der letzten 15 Monaten gemacht. Die Beamten beschlagnahmten 68600 Tabletten eines verschreibungspflichtigen Beruhigungsmittels. „Das ist schon eine ordentliche Menge“, sagte der Sprecher des Hauptzollamtes in Stralsund, Matthias Klotsch. Den Wert der konfiszierten Tabletten schätzte er auf rund 18 000 Euro. Gegen den Fahrer des Schmuggel-Autos, ein 30 Jahre alter Mann aus Rumänien, wurde eine Strafverfahren wegen illegaler Einfuhr von Medikamenten eingeleitet.

Den Fund hatten Beamte des Zollfahndungsamtes Hamburg bereits Anfang Februar gemacht. Aufgrund der laufenden Ermittlungen ging der Zoll mit dem Fall aber erst jetzt an die Öffentlichkeit.

Der Tatverdächtige war auf seinem Weg von Bulgarien nach Schweden auf der Autobahn 24 in Westmecklenburg in eine Routinekontrolle des geraten. Das Tabletten-Versteck sei im ersten Moment nicht aufgefallen. „Das war nicht ganz unclever gewählt“, erzählt ein Zollfahnder. Der Schmuggel flog auf, „weil die Beamten ein bisschen Bauchgefühl hatten. Der Rest ist Betriebsgeheimnis“, sagt der Zollfahnder weiter. Die Tabletten waren sehr wahrscheinlich für den Schwarzmarkt gedacht. In den weiteren Ermittlungen soll nun geklärt werden, woher die Tabletten stammten und für welches Land sie bestimmt waren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen