Atheistische Feier beliebteste Form des Abschieds von der Kindheit

: 6100 Jugendliche in MV machen Jugendweihe

Foto: dpa
Foto: dpa

Die Jugendweihe erfreut sich in Mecklenburg-Vorpommern nach wie vor großer Beliebtheit. Für die Feiern in diesem Frühjahr haben sich 6100 Mädchen und Jungen angemeldet.

svz.de von
04. März 2013, 09:24 Uhr

Schwerin | Die Jugendweihe erfreut sich in Mecklenburg-Vorpommern nach wie vor großer Beliebtheit. Für die Feiern in diesem Frühjahr haben sich rund 6100 Mädchen und Jungen angemeldet, wie Wolfgang Langer, der Geschäftsführer des Vereins Jugendweihe MV, sagt. Das seien etwa 52 Prozent der 14-Jährigen im Land, so viele wie im vergangenen Jahr. Damit festigt die atheistische Jugendweihe ihre Position als mit Abstand beliebteste Form des feierlichen Abschieds von der Kindheit.

Deutlich weniger Jugendliche nehmen die kirchlichen Rituale Konfirmation (evangelische Kirche) und Firmung (katholische Kirche) wahr. So werden zur Konfirmation in Mecklenburg zwischen 850 und 950 Mädchen und Jungen erwartet, in Vorpommern wurden vergangenes Jahr 261 Konfirmationen gezählt. Zur Firmung gingen vor zwei Jahren 130 Jugendliche - das sind die aktuellsten Zahlen, die vorliegen.

Im Gegensatz zur Jugendweihe, auf die man sich bei Veranstaltungen des Vereins vorbereiten kann, an denen man aber nicht teilnehmen muss, ist ein Unterricht für Konfirmanden und Firmlinge obligatorisch. Nach Worten von Wolfgang Langer nehmen die Jugendweihlinge im Land im Schnitt an zwei Veranstaltungen zur Vorbereitung teil. Die erste Jugendweihe-Feier in diesem Jahr findet am 30. März in Woldegk statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen