zur Navigation springen

Landesschulkongress : 500 Lehrer diskutierten über Schul-Qualität

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Nach der Aufstockung des Schuletats um 50 Millionen Euro strebt Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) spürbare Fortschritte bei der Qualität des Unterrichts und damit höhere Lernerfolge der Schüler an.

Nach der Aufstockung des Schuletats um 50 Millionen Euro strebt Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) spürbare Fortschritte bei der Qualität des Unterrichts und damit höhere Lernerfolge der Schüler an. „Es gibt eine große Aufgeschlossenheit und auch eine gewisse Neugier unter den Lehrern, und das stimmt mich froh“, sagte Brodkorb am Samstag nach dem Landesschulkongress in Rostock.

Mehr als 500 Lehrer, Schulleiter und Gewerkschafter hatten dabei über Unterrichtsgestaltung und Lehrmethoden debattiert. Im Mittelpunkt standen Forschungsergebnisse des neuseeländischen Bildungsexperten John Hattie. Brodkorb hatte eine Broschüre mit dessen komprimierten Erkenntnissen erstellen und an alle 12 000 Lehrer im Land verteilen lassen. In Rostock erläuterte Professor Klaus Zierer aus Oldenburg den Zuhörern die Thesen Hatties, nach dessen Überzeugung für den Lernerfolg die Leidenschaft der Pädagogen weit wichtiger ist als etwa die Klassengröße. „Natürlich werden diese Thesen in der Lehrerschaft kontrovers diskutiert. Die Kritik an großen Klassen macht sich dabei aber weniger am Lernerfolg der Schüler, als vielmehr an den Belastungen der Lehrer fest“, resümierte Brodkorb. Er stellte Änderungen bei den Stundenbudgets für große Klassen in Aussicht, um die dort unterrichtenden Pädagogen zu entlasten. Fest eingeplant sei bereits die Einstellung von 60 zusätzlichen Vertretungslehrern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen