Geflügelpest in Neubukow : 45 000 Hühner werden getötet

von 09. Februar 2021, 19:10 Uhr

svz+ Logo
45 000 Hühner werden nach Geflügelpest-Ausbruch getötet
45 000 Hühner werden nach Geflügelpest-Ausbruch getötet

Rund 45 000 Hühner müssen nach einem Geflügelpest-Ausbruch in einem Aufzuchtbetrieb in Jörnstorf bei Neubukow getötet werden.

Jörnstorf | Bei Tieren des Bestandes sei das Geflügelpest-Virus H5N8 festgestellt worden, teilte der Landkreis am Dienstag mit. Zuvor habe der Betrieb am Montag entsprechende Krankheitssymptome gemeldet. Die Tiere sollen in den nächsten Tagen gekeult werden. Wie das Virus in den Stall gelangen konnte, werde nun vom Veterinäramt ermittelt. Nach Landkreis-Angabe...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite