zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

18. Oktober 2017 | 22:30 Uhr

3000 Euro auf dem Spendenkonto

vom

svz.de von
erstellt am 09.Dez.2011 | 10:52 Uhr

Schwerin | Die Arbeit der sozialmedizinischen Kindernachsorge "Pro-Fil" und die Schicksale der kleinen Patienten, über die unsere Zeitung in dieser Woche berichtet hat, berühren viele Leser. Die Spendenbereitschaft für das Kinderzentrum Mecklenburg ist groß. "Bisher sind mehr als 3000 Euro auf dem Hilfskonto eingegangen", berichtet glücklich der Geschäftsführer von "Pro-Fil", Thomas Wagner. Besonders bewegt habe ihn, dass die Zahl der Spender sehr hoch sei, die sich mit kleinen Beträgen beteiligen, denen man anmerke, dass es ihnen nicht leicht falle, Geld zu geben, die aber unbedingt helfen möchten.

Eingegangen sind auch schon mehrere Spenden von Unternehmen. Voller Freude konnte Wagner 500 Euro vom Junior-Chef des griechischen Restaurants Hermes in Friedrichsthal, Ioannis Giannikis, und dem Geschäftsführer der Grapos-Nord Softdrinks-Vertrieb Schwerin, Matthias Scheimann, entgegen nehmen. Beide Familienväter haben sich spontan entschlossen eine gemeinsame Spende an die Pro-Fil Kindernachsorge zu geben. "Wir haben den Spendenaufruf aufmerksam verfolgt und finden, dass Unterstützung hier wichtig ist. Die Spende ist für Kinder, die Hilfe für ihre Gesundheit und Entwicklung brauchen. Dafür kann man sich nicht genug einsetzen", betont Giannikis. Matthias Scheinmann fügt hinzu: "Und es geht um Kinder in unserer Region, Kinder, die bei uns in MV groß werden."

Ziel unserer Weihnachtsspendenaktion es, ein Dienstauto für die Arbeit der Nachsorge-Schwestern anzuschaffen, damit die Betreuung der kleinen Patienten besser im häuslichen Umfeld erfolgen kann. Um dieses Ziel zu erreichen, brauchen wir noch mehr Hilfe. Deshalb bitten wir Sie, liebe Leser, unterstützenSie die Aktion, die den kleinen Patienten Hilfe bringt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen