Landeshaushalt : 30 Millionen Euro Steuern weniger für MV

23-16096018.jpg

Mecklenburg-Vorpommern drohen in diesem Jahr um rund 30 Millionen Euro geringere Steuereinnahmen als 2012 angenommen. Für Bund, Länder und Gemeinden werden insgesamt 2,8 Milliarden Euro weniger erwartet.

von
09. Mai 2013, 08:17 Uhr

Schwerin | Mecklenburg-Vorpommern drohen in diesem Jahr um rund 30 Millionen Euro geringere Steuereinnahmen als noch im November 2012 angenommen. Das ist das Ergebnis von Berechnungen des Schweriner Finanzministeriums auf Grundlage der jüngsten Steuerschätzung.

Demnach werden für Bund, Länder und Gemeinden insgesamt 2,8 Milliarden Euro weniger erwartet, als noch bei der letzten Steuerschätzung. "Die schwächelnde Konjunktur macht sich erstmals bei der Steuerschätzung bemerkbar", sagte Finanzministerin Heike Polzin (SPD).

Der bundesweite Einnahmerückgang treffe MV aber nicht unvorbereitet, sagte sie. So basiere der Landeshaushalt 2012/13 auf der Steuerschätzung vom November 2011. Diese war noch deutlich niedriger ausgefallen. Deshalb werde das Land vermutlich sogar etwas höhere Einnahmen erzielen, als im Haushalt vorgesehen. "Das Ziel, auf Neuverschuldung zu verzichten, bleibt daher weiterhin realistisch", sagte Polzin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen