30 Jahre Mauerfall : „Wir Wessis täten gut daran, uns selbstkritisch zu hinterfragen“

von 17. Juni 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
120533709.jpg

Frühere FDP-Politikerin Schwätzer sieht viele Fehler im Einigungsprozess. Letztes DDR-Staatsoberhaupt Bergmann-Pohl wünscht sich mehr Empathie.

Es sind dramatische Wochen im Sommer 1989. Zehntausende DDR-Bürger fliehen über Ungarn in den Westen. Was dann folgt, ist in der Deutschen Geschichte einmalig und verursacht noch heute eine Gänsehaut. Demonstrationen in Leipzig, Schwerin und anderen Oststädten. Organisiert in den Kirchen der DDR, von Bürgerrechtlern und mutigen Menschen, die sich nach ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite