zur Navigation springen

Tatort Wismar: Mehrjährige Haftstrafen für Täter : 27 Stunden gequält

vom

Weil sie einen jungen Mann 27 Stunden lang gequält haben, sind zwei Männer und eine Frau in Schwerin zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden.

svz.de von
erstellt am 10.Apr.2012 | 07:14 Uhr

Schwerin | Grausames Trio: Weil sie einen jungen Mann 27 Stunden lang gequält haben, sind zwei Männer und eine Frau gestern vom Landgericht Schwerin zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Der 22 Jahre alte Haupttäter bekam sieben Jahre, wie ein Gerichtssprecher mitteilte. Ein 17-jähriger Mittäter wurde zu drei Jahren Jugendstrafe verurteilt, eine 20-jährige Frau erhielt eine Jugendstrafe von zweieinhalb Jahren. Das Trio hatte einen 24-Jährigen im Juli vergangenen Jahres in Wismar 27 Stunden lang in seiner Gewalt gehabt und gequält. Das Opfer wurde den Angaben zufolge auch vergewaltigt.

Initiator soll der 22-Jährige gewesen sein. Laut Staatsanwaltschaft hatte er sich gekränkt gefühlt, weil der 24-Jährige "schlecht über ihn geredet" habe. Der junge Mann trug unter anderem Prellungen und eine Brandwunde auf dem Rücken von einer brennenden Zigarette davon. Er ist nach eigenen Angaben bis heute in psychologischer Behandlung. Die Täter hatten die Taten weitgehend gestanden, auch, dass kurzzeitig ein zweites Opfer in ihrer Gewalt war.

Mit den Urteilen kam das Gericht den Forderungen der Staatsanwaltschaft sehr nahe. Die Anklagebehörde hatte für den 22-jährigen, vorbestraften Haupttäter sieben Jahre Haft verlangt. Für den jüngeren Mittäter lautete die Forderung auf eine Jugendstrafe von vier Jahren, für die junge Frau auf eine Jugendstrafe von drei Jahren. Die Verteidiger plädierten auf mildere Strafen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen