Schwerin : 22. Filmkunstfest temperamentvoll eröffnet

Schauspieler Winfried Glatzeder mit Filmfest-Geschäftsführer Torsten Jahn, r. Foto: Klawitter
Schauspieler Winfried Glatzeder mit Filmfest-Geschäftsführer Torsten Jahn, r. Foto: Klawitter

Welch Auftakt des 22. Filmkunstfestes MV - energiegeladen und humorvoll. Bitte mehr davon! Schon auf der Auftaktpressekonferenz sorgte Winfried Glatzeder mit Anekdoten aus der Künstlerwelt für Heiterkeit.

von
01. Mai 2012, 10:12 Uhr

Schwerin | Das war ein temperamentvoller Auftakt des 22. Schweriner Filmkunstfestes Mecklenburg-Vorpommern - energiegeladen und humorvoll. Bitte mehr davon! Schon auf der Auftaktpressekonferenz sorgte der Schauspieler Winfried Glatzeder mit Anekdoten aus der Künstlerwelt für Heiterkeit.

Für das gelungene Entree sorgten dann der Schriftsteller Wladimir Kaminer, der launig durch die Eröffnungsgala im Schweriner Festivalkino Capitol führte, und die 15 Musiker der Bolschewistischen Kurkapelle Schwarz-Rot aus dem roten Berliner Wedding, die mit fettem Bläsersound und frechen Liedern begeisterten. Um schließlich dem diesjährigen Gastland Russland auch mit dem Eröffnungsfilm die Ehre zu erweisen, ging es gestern Abend im ersten der insgesamt 100 Filme, die bis zum 6. Mai gezeigt werden, "Ausgerechnet (nach) Sibirien" - dorthin, wo in Sibirien der Sommer am heißesten ist. Eine berührende Komödie mit einem nicht weniger anrührenden Joachim Krol in der Hauptrolle.

Auch die ersten der 13 Preise wurden bereits gestern vergeben: Über ein Drehbuchstipendium (1500 Euro) freute sich Stefan Stabenow. Der erste "Vielfaltspreis", vergeben von der Initiative "WIR. Erfolg braucht Vielfalt" ging an David Wnendt für seine herausragende Regieleistung im Film "Kriegerin".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen