Unfälle im Job : 14 Tote in MV

Schwerer Arbeitsunfall bei der Firma Warico im Überseehafen Rostock
Foto:
Schwerer Arbeitsunfall bei der Firma Warico im Überseehafen Rostock

Zahl der Verstöße gegen Arbeitsschutzbestimmungen deutlich gestiegen

von
31. März 2014, 08:05 Uhr

Entgegen dem Bundestrend steigt die Zahl schwerer Arbeitsunfälle in Mecklenburg-Vorpommern deutlich. 14 Menschen kamen im vergangenen Jahr landesweit bei Unfällen am Arbeitsplatz ums Leben, teilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) auf Anfrage unserer Redaktion mit. 2012 wurden dagegen acht, 2011 ebenfalls acht und 2010 sogar nur fünf Todesfälle registriert.

In diesem Jahr starben bereits vier Arbeitnehmer. Der letzte schwere Unfall war der tragische Absturz eines Rettungshubschraubers bei einem Übungsflug vor der Halbinsel Darß vor vier Wochen. Der Pilot, der Notarzt und ein Sanitäter verloren dabei ihr Leben.

Für den Anstieg der Unfallzahlen hat das Lagus keine Erklärung. Wirtschaftlicher Aufschwung und steigender Leistungsdruck? „Das sind Spekulationen“, sagte Lagus-Sprecherin Anja Neutzling.

Seit dem Jahr 2000 sind bereits 194 Menschen am Arbeitsplatz ums Leben gekommen. „Schwerpunkte sind die Branchen Bau, Land- und Forstwirtschaft“, so AnjaNeutzling. Oft wurden Nichteinhalten von Vorschriften, Leichtsinn und Unachtsamkeit als Gründe angegeben.

Auf diese Mängel stoßen täglich auch die Kontrolleure der Abteilung „Arbeitsschutz und technische Sicherheit“ im Lagus. In 20 250 Fällen waren die Mitarbeiter im Jahr 2012 vor Ort, um ihrem Überwachungs- und Beratungsauftrag nachzukommen. Bei 12 970 Kontrollen in Betrieben gab es 9 550 Beanstandungen. Eine Quote von 73 Prozent. Im Jahr zuvor waren es noch 67 Prozent. Die meisten Mängel wurden bei der Organisation des Arbeitsplatzes und des Arbeitsschutzes sowie beim Umgang mit Gefahrstoffen festgestellt.

Bundesweit ist der Trend dagegen rückläufig. Nach einer Erhebung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) ging die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle um 45 auf insgesamt 455 Fälle zurück.

Hier starb ein Junger Mann bei einem Arbeitsunfall in Schwerin.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen