zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

18. November 2017 | 11:31 Uhr

14 Millionen für Schulen verbaut

vom

svz.de von
erstellt am 01.Aug.2012 | 06:11 Uhr

Rostock | 16 410 Schüler starten am Montag in Rostock ins neue Schuljahr. Manche von ihnen werden ihr Schulgebäude kaum wieder erkennen. Denn die Sommerferien hat der Kommunale Eigenbetrieb für Objektbewirtschaftung und -entwicklung (KOE) wieder für umfangreiche Bauarbeiten genutzt. Insgesamt 14 Millionen Euro verbaut der Betrieb nach Angaben seiner Leiterin Sigrid Hecht in diesem Jahr für Schulen und dazugehörige Sportanlagen. "Das ist ein Riesenprogramm", sagt Leiter des städtischen Amtes für Schule und Sport.

So ist Sanierung der Gehlsdorfer Grundschule weiter vorangegangen. Nachdem die Sporthalle schon im Vorjahr generalsaniert wurde, sollen in diesem Jahr auch der Verbinder und der Sanitärtrakt und ein Aufzug für insgesamt 1,3 Millionen Euro fertig werden. Für die Grundschule an den Weiden steht in diesem Jahr die energetische Sanierung an. Außerdem wird die Elektroanlage neu gemacht. 2,3 Millionen fließen in das Gebäude in der Pablo-Picasso-Straße 44.

Ebenfalls weitergebaut wurde am Vorzeigeprojekt Plus-Energie-Schule in der Mathias-Thesen-Straße. "Wir wären mit den Bauarbeiten gerne zum ersten Schultag fertig geworden. Doch das anspruchsvolle Projekt hat mehr Zeit in Anspruch genommen als ursprünglich eingeplant war", sagt Meyer. 9,2 Millionen Euro kostet der Umbau zum kleinen Schulkraftwerk, das nun in den kommenden Wochen fertiggestellt werden soll. "Zum größten Teil können wir das mit Fördermitteln von Bund und Ländern finanzieren", so Meyer.

Auch für die 7100 Berufsschüler ändert sich zum Schuljahresbeginn einiges: So werden an der Beruflichen Schule Alexander Schmorell am Klinikum Südstadt ebenfalls Fassaden und Elektrik saniert. Außerdem gibt es auf diesem Sektor zwei neue Bildungseinrichtungen: die Gesellschaft für Gesundheitsfachberufe in der Bremer Straße und die Fachschule für Technik am Warnowufer. Der Neubau des Berufsschulzentrums Technik geht An der Jägerbäk voran. Im dritten Quartal soll der 2. Bauabschnitt begonnen werden. Die Fertigstellung des 12,7 Millionen Euro-Projekts ist für 2014 geplant. Dort lernen die Berufsschüler der Bereiche Bautechnik, Elektrotechnik/Elektronik und Metalltechnik. Für Berufsschüler beginnt das Lernen allerdings noch nicht am Montag - sie können noch eine Woche lang die Ferien genießen.

Mit Ungeduld dürften hingegen viele der 1542 Erstklässler ihren ersten Schultag erwarten. Sie werden 64 neue erste Klassen an kommunal getragenen und zwölf Klassen an frei getragenen Schulen besuchen. Damit gibt es in diesem Jahr 53 mehr Abc-Schützen als im vergangenen. Insgesamt ist die Zahl der Schüler an den kommunal getragenen allgemeinbildenen Schulen in den vergangenen Jahren wieder stetig angestiegen. Lag die Zahl 2008 noch bei 11997, sind es in diesem Jahr 12 769. Die 15 Schulen in freier Trägerschaft werden inzwischen von 3641 Jungen und Mädchen besucht. Mit Bick auf die Schulart verteilen sich die Schüler in der Hansestadt auf 19 Grundschulen, vier Regionale Schulen, elf Gesamtschulen, sieben Gymnasien, neun Förderschulen und zwölf berufliche Schulen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen