zur Navigation springen

Jörg Heydorn : 125 000 Euro monatlich für leere Flüchtlingsunterkunft

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

von
erstellt am 07.Apr.2016 | 21:00 Uhr

Die Firma des Landtagsabgeordneten Jörg Heydorn (SPD), „Comtact“, kassiert momentan für eine leere Flüchtlingsunterkunft monatlich 125000 Euro vom Innenministerium. Das bestätigten das Ministerium und der SPD-Politiker gegenüber unserer Redaktion. Die Unterkunft in Schwerin-Süd ist im Oktober 2015 als Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung Stern Buchholz eingerichtet worden. Damals übernahm „Comtact“ die Betreuung der etwa 400 Flüchtlinge in der Einrichtung. Doch seit Wochen steht die Unterkunft leer, weil weit weniger Schutzsuchende nach Mecklenburg-Vorpommern kommen als noch im Herbst 2015. Dennoch muss das Land weiter monatlich 125  000 Euro zahlen, die Verträge sind für den Zeitraum bis zum 30. Juni abgeschlossen worden. „Die Anpassung des Vertragsverhältnisses wird gegenwärtig geprüft“, heißt es aus dem Ministerium. Doch ob sich die Summe von 125 000 Euro drücken lässt, ist fraglich. Jörg Heydorn weist auf die laufenden Kosten hin, die ihm trotz Leerstand entstehen würden. „Ich habe Beschäftigte mit Arbeitsverträgen eingestellt, die im Schichtsystem arbeiten“, so der Abgeordnete. Doch viele Leistungen wie die Aufnahme und durchgängige Betreuung der Flüchtlinge, Fahrdienst oder Reinigung der Gemeinschaftswäsche sind weggefallen. Das Ministerium verwies darauf, dass die Unterkunft für die nächste Zeit noch als Reserve vorgehalten wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert