Mecklenburg-Vorpommern : 12.600 Unternehmen haben bislang Kurzarbeit angemeldet

131496487.jpg

Die Regionaldirektion Nord begrüßt die steigende Zahl, da so Arbeitsplätze erhalten blieben.

von
09. April 2020, 13:21 Uhr

Infolge der Corona-Krise haben in Mecklenburg-Vorpommern bislang rund 12.600 Unternehmen Kurzarbeit angemeldet. Dies sei ein Anstieg um rund 1100 Unternehmen im Vergleich zur vergangenen Auswertung, teilte die Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Kiel mit. Die Chefin der Regionaldirektion, Margit Haupt-Koopmann, sagte, sie begrüße jede Anmeldung von Kurzarbeit, denn sie bedeute, dass Arbeitsplätze erhalten würden.

Bundesweit stieg die Zahl der Betriebe, die in der Corona-Krise Kurzarbeit angemeldet haben, auf 650.000. Dies bedeutet nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit eine Steigerung um rund 40 Prozent gegenüber dem jüngsten Vergleichswert.

Zahlen variieren stark

Die Sondererhebung der Bundesagentur gibt keine Auskunft darüber, für wie viele Personen Kurzarbeit angemeldet wurde. Dies ist erst im Nachgang möglich, weil einige Betriebe Kurzarbeit zwar anmelden, diese dann aber nicht realisieren. Außerdem variiert die Zahl der Beschäftigten pro Betrieb stark. Die Bundesagentur geht jedoch davon aus, dass der bisherige Rekord von mehr als 1,4 Millionen Kurzarbeitern aus dem Mai 2009 deutlich überschritten wird.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie in unserem Liveticker und auf unserer Dossierseite.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen