E-Mobilität : Zapfsäulen auf Bestellung

Auch in Brandenburg könnten bald mehr solcher Stromtankstellen der niederländischen Firma stehen.
Auch in Brandenburg könnten bald mehr solcher Stromtankstellen der niederländischen Firma stehen.

Eine niederländische Firma bietet Kommunen Lademöglichkeiten für Elektroautos an

von
04. Mai 2017, 05:00 Uhr

Seit einigen Wochen parken immer wieder Elektroautos in der Rügener Straße am Berliner Bahnhof Gesundbrunnen. Denn dort, mitten im Wedding, hat die niederländische Firma Allego in Zusammenarbeit mit dem Berliner Senat eine Stromtankstelle für Elektroautos aufgestellt. Zwei Parkplätze wurden für ladende Fahrzeuge reserviert – und meist sind es die e-Mobile von Carsharing-Firmen, die dort Nachschub für ihre Batterie erhalten. Rund 170 solcher Säulen gibt es mittlerweile in Berlin.

Doch auch im Land Brandenburg könnten bald mehr Stromtankstellen stehen. Unter der Internetadresse www.ladenvorort.de können sich Besitzer von Elektroautos oder Kommunen, die an einer Stromtankstelle Interesse haben, registrieren und einen Wunschstandort ihrer Säule angeben. „Wenn wir entsprechende Anfragen bekommen, setzen wir uns mit der entsprechenden Kommune in Verbindung und bieten ihr unser Modell an“, sagt Andreas Weber aus der Marketingabteilung des Unternehmens. „Im Idealfall können wir dann dort eine öffentlich zugängliche Ladestation errichten.“

Dabei kann diese Lösung für die jeweilige Kommune sogar kostenfrei sein: Die Kosten für die Investition in die Infrastruktur würde das Unternehmen übernehmen und mit den Stromkosten an den Besitzer des Elektroautos weitergeben.

Bislang freilich sind auf der Landkarte des Unternehmens nur Standorte in Berlin markiert. Und Brandenburg ist für Fahrer von Elektroautos vielfach noch ein weißer Fleck – die Prignitz bildet da keine Ausnahme: Ganze drei Stromtankstellen in der Region kennt die insgesamt 56 000 Ladestellen in 42 Ländern verzeichnende Landkarte des Elektroautoportals www.goingelectric.de: Nur an der Kristalltherme in Bad Wilsnack, bei einem Autohaus in Pritzwalk und an einer Biogasanlage in Neudorf verzeichnet diese Karte, die freilich trotz ihres großen Datenbestandes keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, Lademöglichkeiten für Elektroautos.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen