Von Ast zu Ast : Zapfenpflücker ernten Kiefern

dpa_14887e00247db7e2
1 von 2

Reges Treiben im Forstrevier der Stiftung August Bier in Sauen.

svz.de von
01. Februar 2014, 00:33 Uhr

Reges Treiben im Forstrevier der Stiftung August Bier in Sauen: Fleißige Helfer sammeln hier Kiefernzapfen als Saatgut für die kommenden Jahre. So auch Edeltraut Niemann, Zapfenpflückerin von der Forstbaumschule Güstrow. Die über 100 Jahre alten Kiefern wurden schon Tage zuvor bei Forstmaßnahmen gefällt. Die Kiefernzapfen werden später getrocknet und dabei öffnen sich die Zapfen und die Samen fallen heraus. Bis aus dem Saatgut stattliche Bäume werden, vergehen viele Jahrzehnte.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen