zur Navigation springen
Brandenburg

16. Dezember 2017 | 21:51 Uhr

Prenzlau : Wirtschaftliche Impulse

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Automobilzulieferer Boryszew setzt auf Standort in der Uckermark

Der polnische Automobilzulieferer Boryszew will sein im April vergangenen Jahres niedergebranntes Werk in Prenzlau (Uckermark) für mehr als 21 Millionen Euro wieder aufbauen und erweitern. Geplant ist der Bau einer 16 000 Quadratmeter großen Produktionshalle zur Herstellung von Kunststoffteilen für die Automobilindustrie. Das Land Brandenburg fördere das Projekt mit knapp 4,2 Millionen Euro, sagte Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (SPD) gestern nach einem Treffen mit der Geschäftsführung.

Im neuen Werk sollen zu den bisherigen rund 230 Arbeitsplätzen weitere 70 Mitarbeiter eingestellt werden. „Wenn die Firma im nächsten Jahr wieder durchstarten kann, wird sie der Uckermark auch wieder wichtige wirtschaftliche Impulse geben“, unterstrich Gerber. Nach Angaben des Ministeriums sind in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg mehr als 200 Unternehmen mit über 20 000 Beschäftigten in der Automobilbranche tätig.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen