zur Navigation springen

Landwirtschaft : Land und Jäger kümmern sich gemeinsam um Wolf

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Der Wolf - das unbekannte Wesen. Nun sollen gezielt Informationen zu den Tieren gesammelt werden.

svz.de von
erstellt am 10.Dez.2015 | 10:20 Uhr

Brandenburgs Jäger sammeln nun Informationen über den im Land wieder heimischen Wolf. Damit solle die Akzeptanz für das geschützte Tier gefördert werden, betonte der Geschäftsführer des Landesjagdverbandes, Wolfgang Bethe, am Mittwoch. Der Verband unterzeichnete eine Kooperationsvereinbarung mit dem Umweltministerium. Er ist damit beim Wolfsmanagement und -monitoring als anerkannte Naturschutzorganisation einbezogen. Der Verband bildete bereits über 100 Wolfskundige aus. Sie sind Ansprechpartner vor Ort.

In der Vergangenheit hatten immer wieder Berichte über Schafe, die von Wölfen gerissenen wurden, für Aufsehen und Aufregung besonders bei Landwirten und Jägern gesorgt. Im Land leben nach Angaben des Umweltministeriums elf Wolfsrudel, ein Paar und zwei Einzelwölfe. Sie sind vor allem in der Lausitz heimisch geworden.

Von 2008 bis 2015 wurden insgesamt 500 000 Euro vom Land Brandenburg sowie von der Europäische Union (EU) zum Schutz vor Wölfen bereitgestellt. Mit dem Geld wurden stromführende Zäune angeschafft, aber auch Entschädigungen für gerissene Nutztiere gezahlt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen