zur Navigation springen
Brandenburg

20. Oktober 2017 | 09:17 Uhr

Weniger staatliche Spielbankerträge

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Einen längerfristigen Trend sinkender Einnahmen sieht das Land aber nicht.

svz.de von
erstellt am 02.Aug.2017 | 11:21 Uhr

Die Erträge der staatlichen Spielbanken in Potsdam und Cottbus sind 2016 deutlich zurückgegangen. Sie lagen bei 8,6 Millionen Euro und damit annähernd acht Prozent unter dem Vorjahresergebnis, teilte das Finanzministerium mit. 2015 hatte es noch einen dritten Spielbankstandort in Frankfurt (Oder) gegeben, der aber im damaligen Frühjahr aus Mangel an Kunden geschlossen worden war.

Weil die Erträge - Spieleinsätze abzüglich der Gewinne - 2016 zurückgingen, fielen auch die gesetzlichen Spielbankabgaben an die Landeskasse geringer aus. Diese beliefen sich nach Ministeriumsangaben im Geschäftsjahr 2016 auf 2,4 Millionen Euro. 2015 waren es rund 2,6 Millionen Euro.

Die Erträge schwankten in den Geschäftsjahren, ohne dass sich daraus ein längerfristiger Trend ableiten lasse, teilte das Ministerium mit. Die Spielbankabgabe 2016 sei höher als in den Geschäftsjahren 2013 und 2014.

Die Kasinos in Potsdam und Cottbus werden von der Brandenburgischen Spielbanken GmbH betrieben. Das Unternehmen ist eine landeseigene Gesellschaft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen