Tempelruine im Schlosspark Paretz freigelegt

dpa_14870600268eaa5c
1 von 2

svz.de von
04. Dezember 2013, 00:35 Uhr

Archäologen haben im Schlosspark von Paretz eine Grotte sowie eine Tempelruine freigelegt. Das ab dem Jahr 1797 errichtete Ensemble diente dem preußischen Königspaar Friedrich Wilhelm III. und Königin Luise als Gedenkort für nahestehende Verstorbene, wie die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten gestern berichtete. Im Inneren der Grotte fanden die Archäologen Reste der ursprünglichen Holzverkleidung und Muschelschmuck. Zudem wurden die gesamte Giebelfront und die toskanischen Säulen der Tempelruine zutagegefördert.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen