Kameras liefen Tag und Nacht : Staatskanzlei filmte illegal Passanten

23-73975943_23-73975944_1442577015.JPG von 18. November 2020, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Besucher der „EinheitsExpo“ wurden offenbar unzulässigerweise von Kameras beobachtet.
Besucher der „EinheitsExpo“ wurden offenbar unzulässigerweise von Kameras beobachtet.

Kameraüberwachung während der „EinheitsExpo“ laut Datenschutzbeauftragter unzulässig

Brandenburgs Staatskanzlei hat während der „EinheitsExpo“, die vom 5. September bis 4. Oktober in der Potsdamer Innenstadt stattfand, offenbar trotz besserem Wissen illegal Passanten gefilmt. Dafür wurde die Potsdamer Regierungszentrale am Mittwoch offiziell von der Landesdatenschutzbeauftragten Dagmar Hartge verwarnt. „Nach eingehender Prüfung stellte...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite