Umstrittene Art und Weise : SPD-Basis kritisiert Scholz-Nominierung

23-73975943_23-73975944_1442577015.JPG von 01. Juni 2020, 22:00 Uhr

svz+ Logo
Bundesfinanzminister Olaf Scholz will im Wahlkrei 61 (Potsdam) bei der Bundestagwahl das Direktmandat erlangen.
Bundesfinanzminister Olaf Scholz will im Wahlkrei 61 (Potsdam) bei der Bundestagwahl das Direktmandat erlangen.

Landessprecherin der Jusos spricht von unfairem Verfahren anderen Kandidaten gegenüber im Potsdamer Wahlkreis für die Bundestagswahl.

An der Parteibasis der Brandenburger SPD grummelt es mal wieder: Ursache ist die Art und Weise, mit der der Landesvorsitzende, Ministerpräsident Dietmar Woidke, und sein Generalsekretär Erik Stohn am Freitag den Bundesfinanzminister Olaf Scholz als Direktkandidaten für den Bundestagswahlkreis Potsdam vorgestellt haben. Zusammen mit der Finanzministerin...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite