zur Navigation springen
Brandenburg

18. Dezember 2017 | 17:46 Uhr

Ahrensfelde : Sechs Verletzte bei Brand

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Bei einem Großbrand stand der Dachstuhl eines Hotels in Flammen

Bei einem Großbrand in einem Hotel in Ahrensfelde (Barnim) sind in der Nacht zu Donnerstag sechs Menschen durch Rauchgas leicht verletzt worden. 300 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden. Die Ursache des Feuers war nach Angaben der Feuerwehr noch unbekannt. Brandermittler nahmen die Arbeit auf. Die Polizei befragte bereits die Gäste des Zimmers, in dem das Feuer ausgebrochen war.

Das Gebäude dürfe nicht betreten werden und sei gesperrt worden, sagte der örtliche Feuerwehrsprecher Falko Grunow. Bei den Löscharbeiten war das Wasser zum Teil bis ins Erdgeschoss gelaufen. Der Strom musste abgestellt werden.

Nach Feuerwehrangaben ging der Notruf am Mittwochabend 20.43 Uhr ein. Bis zu 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz. In dem nach der Wende erbauten Hotel im Blumberger Gewerbegebiet hatte es zunächst in einem Zimmer gebrannt. Kurze Zeit später griff das Feuer auf den gesamten Dachstuhl über. „Im Dachgeschoss war der Brand bereits so stark, dass wir nicht alle Räume betreten konnten. Was sich dort hinter den Türen verbirgt, wissen wir nicht“, sagte der Feuerwehrsprecher. Immer wieder loderten neue Brandnester auf. Erst gegen 7 Uhr am Donnerstagmorgen war das Feuer gelöscht.

Die Gemeinde und der Katastrophenschutz richteten in der Nacht eine Notunterkunft in einem Kindergarten ein. In wärmende Decken gehüllt wurden 147 Menschen in einem Bus dort hingebracht. Die restlichen Bewohner reisten mit eigenen Autos ab. Unklar war, ob Hotelgäste in ihren Zimmern persönliche Dinge zurücklassen mussten. Vom Hotel war zunächst kein Sprecher erreichbar.

 
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen