Post : Rohbau für Paketzentrum

Der erste Bauabschnitt mit dem Rohbau des neuen Paketzentrums für die Hauptstadtregion ist fertiggestellt.
Der erste Bauabschnitt mit dem Rohbau des neuen Paketzentrums für die Hauptstadtregion ist fertiggestellt.

Logistikbranche in der Hauptstadtregion mit hohem Wachstum

von
18. Juni 2020, 05:00 Uhr

Der Rohbau für ein Paketzentrum der Deutschen Post DHL Group ist gestern in Ludwigsfelde (Teltow-Fläming) fertiggestellt worden - 2022 soll es in Betrieb gehen. Dort werden dann nach Angaben des Paket-Dienstleisters mit innovativer Technik bis zu 50 000 Sendungen je Stunde sortiert.

Der Paketmarkt in der Metropolregion Berlin-Brandenburg wachse kontinuierlich und damit auch die Anforderungen der Kunden, sagte Steffen Hemme, Leiter der Niederlassung Paket Berlin. Die bestehenden Standorte für den Berliner Raum in Rüdersdorf und Börnicke, wo je maximal 32 000 Sendungen pro Stunde bearbeitet werden, würden damit deutlich verstärkt. Rund 600 sozialversicherungspflichtige und tarifgebundene Arbeitsplätze entstehen in Ludwigsfelde.

Das neue DHL-Paketzentrum sei ein Leuchtturm der Logistikregion Brandenburg, hob Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) hervor. Die Logistik beschäftige mehr als 200 000 Menschen in der Hauptstadtregion und zähle zu den Branchen, die sich in den vergangenen Jahren besonders positiv entwickelt hätten.

Nach Angaben des Paket-Dienstleisters ist es nach den Zentren in Obertshausen (Hessen) und Bochum (Nordrhein-Westfalen) bundesweit das dritte des Unternehmens mit einer solchen Kapazität. Das Paketzentrum entstand auf einer Fläche von rund 165 000 Quadratmetern, die DHL 2017 in einem Gewerbegebiet erworben hatte. Der erste Spatenstich erfolgte Ende Februar 2019.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen