zur Navigation springen

Ratgeber : Reisende „Dachdecker“ auf Betrugstour

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Vor allem im ländlichen Raum bieten vermeintliche Handwerker ihren Opfern Dienstleistungen auf die Schnelle an

Vor allem in ländlichen Gebieten sind in der warmen Jahreszeit vermeintliche Handwerker unterwegs, die gutgläubige Opfer suchen. Innerhalb von zwei Wochen gingen im April bei der Brandenburger Polizei neun Hinweise besorgter Bürger ein. Auf die Schnelle wurden ihnen Dienstleistungen angeboten: das Teeren einer Hofauffahrt, die Reinigung von Dachrinnen oder die Reparatur von Dächern. „Meist waren Personen mit Lieferfahrzeugen mit englischem Kennzeichen unterwegs“, sagte der Sprecher des Polizeipräsidiums, Mario Heinemann. Schwerpunkt waren die Gemeinden Stahnsdorf, Teltow und Kleinmachnow. Auch aus Potsdam und der Gemeinde Schwielowsee wurden Fälle bekannt. Manch Hausbesitzer, der auf die Betrüger hereinfiel, musste für meist nicht fachgerecht ausgeführte Arbeiten am Ende zu viel bezahlen. „Die Masche ist immer gleich“, sagt Obermeister Heiko Ebert, Chef der Dachdeckerinnung Potsdam. Den meist älteren Brandenburgern werde vorgespielt, dass die Handwerker gerade in der Gegend seien und preisgünstig eine Reparatur am Dach übernehmen könnten. „Sind die vermeintlichen Handwerker erst einmal auf dem Haus, ist das Unglück schon geschehen“, sagt Ebert. Zum Beweis, wie kaputt das Dach sei, werden extra mitgebrachte lädierte Ziegel gezeigt. „Dann schnellen die Reparaturkosten in die Höhe: Statt der mündlich vereinbarten 200 Euro werden schnell 5000 Euro gefordert“, berichtet Ebert. Sonst bleibe das Dach offen. Wenn der Kunde das Geld nicht im Hause habe, werde er unter Druck gesetzt.

Von den Zahlungsstreitereien und Auseinandersetzungen erfährt dann die Polizei. „Zu strafbaren Handlungen kam es nach bisherigem Stand nicht“, sagt Polizeisprecher Heinemann. In zwei Fällen seien die Personaldaten erfasst und das Hauptzollamt Potsdam informiert worden. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um Schwarzarbeit der reisenden englischen Handwerker handele.  

zur Startseite

von
erstellt am 18.Mai.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen