Zu Gast bei Freunden

Bereit zum 25-Stunden-Trip: Christian und Andreas Felgentreu gehen am 25. Jahrestag der Deutschen Einheit für den Schwedter  Beatles-Culture-Club auf eine Tour durch Deutschland. Ihr Ziel: Alle Landeshauptstädte in 25 Stunden erreichen.
Bereit zum 25-Stunden-Trip: Christian und Andreas Felgentreu gehen am 25. Jahrestag der Deutschen Einheit für den Schwedter Beatles-Culture-Club auf eine Tour durch Deutschland. Ihr Ziel: Alle Landeshauptstädte in 25 Stunden erreichen.

Alle Landesmetropolen in 25 Stunden: Beatles-Fans Christian und Andreas Felgentreu gehen auf Deutschlandtour

von
25. August 2015, 18:08 Uhr

Zwei Leipziger, Christian und Andreas Felgentreu, bereiten derzeit eine Tour durch Deutschland vor, um auf das nächste Beatlesfestival in Schwedt aufmerksam zu machen. Am 3. Oktober, dem 25. Jahrestag der Deutschen Einheit, wird sie gestartet. In 25 Stunden wollen die beiden Sachsen alle deutschen Landeshauptstädte anfahren.

Das Schwedter Beatlesfestival rockt am 20. und 21. Mai 2016 wieder die Oderstadt. Christian und Andreas Felgentreu, Vater und Sohn, sind begeisterte Fans der Pilzköpfe aus Liverpool. Daheim in Leipzig haben sie eine private Sammlung, die manch Museum neidisch werden lassen könnte. Seit Jahren sind sie dem Festival in Schwedt und hiesigen Fans treu verbunden.

Jetzt planen die Sachsen eine rekordverdächtige Deutschland-Tour, um neue Freunde für das Beatles-Festival zu gewinnen: In maximal 25 Stunden wollen sie alle deutschen Landeshauptstädte anfahren, dort Freunde treffen und von Schwedt sowie dem Festival im Mai künden. Mit dem Rekordversuch wollten sie es außerdem ins Guinness-Buch der Rekorde schaffen. Der Antrag wurde jedoch dankend, freundlich, aber bestimmt abgelehnt.

Das hindert die Sachsen nicht, trotzdem am 3. Oktober für Schwedt durch Deutschland zu fahren. Die Tour startet in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden und führt weiter über Erfurt, München, Stuttgart, Saarbrücken, Mainz, Wiesbaden, Düsseldorf, Hannover, Bremen, Hamburg, Kiel, Schwerin, Berlin, Potsdam und Magdeburg. In zwei Etappen haben sie ihre Beatles-Safari durch die 16 deutschen Landeshauptstädte schon getestet. Die Probefahrten haben ergeben: „Das ist zeitlich machbar.“ Warum setzen sich zwei Leipziger für Schwedt hinters Steuer? Andreas Felgentreu antwortet bestimmt: „Mit dieser verrückten, aber auch schönen Idee wollen wir beide vor allem den Beatles-Culture-Club Schwedt unterstützen.“ Dieser einzige in Deutschland existierende Beatlesverein organisiert die Veranstaltung und freut sich, so tolle Mitstreiter zu haben.

Gestartet wird die Aktion am 25. Jahrestag der Deutschen Einheit. Der Erste am Steuer wird Christian sein, der 25-jährige Student aus Leipzig, der Stadt der friedlichen Revolution.

Zum Zeitpunkt der Wiederaufnahme eines gemeinsamen Weges beider deutscher Staaten war Christian noch nicht ein Jahr alt, die Beatles selbst schon seit über 20 Jahren aufgelöst. Und doch ist Christian hochmotiviert, sich an die Spitze dieser Aktion zu stellen, um vielen Menschen zu zeigen: „Wir sind ein Land geworden. Die Musik der Beatles und überhaupt der 60er-Jahre verbindet die heutigen und wohl auch die künftigen Generationen.“

Achim Höppner, Vorsitzender des Beatles-Culture-Clubs, hat die Idee gern aufgegriffen und einen weiteren Partner für die verrückte Idee gewonnen: die Uckermärkischen Bühnen. Er wird die beiden Fahrer begleiten, um den Schwedter Beatlesverein zu repräsentieren und die Tour mit der Kamera zu filmen.  

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen