zur Navigation springen
Panorama BB

17. August 2017 | 05:57 Uhr

Silo-Brand im Ökodorf

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Feuer hat zwei Silos in einem Öko-Betrieb im Landkreis Barnim vernichtet / Landwirtschaftlicher Alltag ist nicht betroffen

Trotz des Feuers in zwei Silos der Ökodorf Brodowin GmbH & Co. Vertriebs KG produziert der Betrieb weiter. „Die Produktion, die Tiere und der Melkstall sind nicht betroffen“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens gestern.

In der Firma, die nach ökologischen Prinzipien arbeitet, war am Sonntag ein Großbrand in zwei Silos ausgebrochen, in denen unter anderem teure Maschinen standen sowie Futtervorräte, Getreide und Stroh lagerten. Die Ursache ist noch unklar. Der Schaden wird mit mehr als einer Million Euro beziffert.

Das Feuer war gestern am Mittag noch nicht komplett gelöscht. Das Unternehmen befindet sich im Ökodorf Brodowin in der Schorfheide.

Wie ein Polizeisprecher sagte, inspizierten Gutachter des Landeskriminalamtes den Brandort. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte der Sprecher. Auch Brandstiftung werde nicht ausgeschlossen.

Das Unternehmen hat Milchvieh, Hühner und Ziegen, baut Getreide und Ölsaaten an. „Wir sind breit aufgestellt“, sagte die Sprecherin. Es gebe mehr als 100 Mitarbeiter. Nach dem Brand sei der Hofladen weiter geöffnet, es gebe Führungen wie sonst auch. „Am Ablauf hat sich nichts geändert.“

Nur einen Termin hat das Unternehmen abgesagt: Das Public Viewing zur Fußball-WM am Montagabend auf dem Hof. Es sollte in einem der abgebrannten Silos stattfinden. Die Fans wurden auf 2018 vertröstet.

Vor rund 20 Jahren startete der Betrieb mit der Produktion. Er unterstützt auch den Ökodorf-Verein Brodowin, der die ökologische Landwirtschaft fördert und sich vorrangig um Landschaftspflege kümmert und Veranstaltungen organisiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen