Verkehrsunfall : Schüler danken ihrem Lebensretter

Die 11-jährige Charlotte Busch überreicht Busfahrer Dietmar Kaiser die 'Lebensrettungsmedaille'.
Foto:
Die 11-jährige Charlotte Busch überreicht Busfahrer Dietmar Kaiser die "Lebensrettungsmedaille".

Der Busfahrer reagierte beim Unfall gerade noch rechtzeitig. Brandenburgs Ministerpräsident sichert Hilfe zu.

svz.de von
11. Juli 2014, 11:20 Uhr

Die 51 Grundschüler und sechs Betreuer aus dem Bus, der am Montag auf der A 10 verunglückte, verdanken Busfahrer Dietmar Kaiser ihr Leben. Mitte der Woche feierten sie den 52-jährigen Seelower in Dolgelin (Märkisch-Oderland) für seine umsichtige Reaktion vor dem Unfall.

Dietmar Kaiser hatte einen Stau auf der Autobahn gesehen, die Warnblinkanlage eingeschaltet und gebremst. Sein Euroliner-Bus stand schon fast, als der Seelower im Rückspiegel sah, wie ein Mercedes-Sattelzug mit Berliner Kennzeichen angerast kam. „Ich dachte nur, das kann nicht gut gehen, habe die Bremse wieder gelöst und das Lenkrad nach rechts eingeschlagen“, erinnert sich der Inhaber des Busunternehmens „Unterwegs mit dem Kaiser“.

So kam es, dass der Sattelzug den voll besetzten Reisebus nicht auf den vor ihm stehenden Container-Lkw, sondern auf den Randstreifen schob. Zwischen den beiden Lkw wäre der Bus sonst wie „eine Ziehharmonika“ zusammengequetscht worden, erklärt Kaiser die große Gefahr. Der Busfahrer setzte auch den Notruf ab. „Ich habe den Kloß im Hals des Polizisten gespürt, als ich den Busunfall mit Schulkindern gemeldet habe“, berichtet er.

Für Kaiser war es der erste Unfall in 22 Berufsjahren. Der Seelower ist vielen Schülern in der Region als Busfahrer im Schülertransport bekannt. Dietmar Kaiser hatte auch diesmal darauf geachtet, dass alle Insassen angeschnallt waren. „So ist keiner nach dem Aufprall durch den Bus geflogen“, sagt er. Die 14 leicht Verletzten hatten vorwiegend Kopfschmerzen und erlitten leichte Schnittwunden durch die nach innen gedrückte, zerborstene Heckscheibe. Ob die 55-jährige Verursacherin noch telefonierte, als der Unfall geschah, wird gegenwärtig von der Kriminalpolizei geprüft. Als der Reisebus ihren Lkw kurz vor dem Unfall überholt hatte, habe sie das Handy am Ohr gehabt, berichtet Kaiser. Dies könne auch ein Lehrer bestätigen.

Bei der spontanen Dankeschön-Runde auf dem Dolgeliner Schulhof wurde der Busfahrer als Lebensretter von Schülern, Eltern und Lehrern gefeiert. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hatte noch am Montag in der Schule angerufen und Hilfe zugesichert – auch für das Nachholen des Ausflugs.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen