Umwelt : Nur leichte Entspannung in den Forsten

23-73975943_23-73975944_1442577015.JPG von 12. Dezember 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Kranke Kiefern nahe der Revierförsterei Ferch-Lienewitz.
Kranke Kiefern nahe der Revierförsterei Ferch-Lienewitz.

Brandenburgs Wald befindet sich weiter in einem dramatischen Zustand, der Waldumbau ist gefährdet

Brandenburgs Wälder haben sich vom Dürrejahr 2018 etwas erholt. Entspannung aber sei nicht in Sicht, sagte Forstminister Axel Vogel (Grüne) am Freitag bei der Vorstellung des Waldzustandsberichts. Weiterhin sei ein gutes Viertel der Bäume im märkischen Wald deutlich geschädigt, immer noch zu viel. Mit 1,4 Prozent liege der Anteil der Bäume, die im Lau...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite