Akademie will sich breitem Publikum öffnen : „Nicht den Populisten überlassen“

23-73975943_23-73975944_1442577015.JPG von 22. September 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Job mit guter Aussicht: Christoph Markschies an seinem neuen Arbeitsplatz.
Job mit guter Aussicht: Christoph Markschies an seinem neuen Arbeitsplatz.

Christoph Markschies ist neuer Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

„Wir wollen mit einem Bus auf die Marktplätze in Berlin und Brandenburg fahren, und die Akademie präsentieren“, sagt Christoph Markschies. „Wir wollen die Menschen ins Gespräch verwickeln.“ Am 1. Oktober tritt der Berliner Theologe und frühere Präsident der Humboldt-Universität zu Berlin sein neues Amt als Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite